Ernährungsprogramm

Mangelernährung und – manchmal auch – Hunger sind in Malawi wie in vielen armen Ländern ein ständiger Begleiter der Menschen.

Unsere Partner in der Region Mzuzu unterweisen Dorfbewohner in ertragssteigernden ökologischen Anbaumethoden und verteilen von uns zur Verfügung gestelltes Saatgut, wie Bohnen, Sonnenblumen, Hirse.

Mais benötigt sehr viel Stickstoffdünger. Ein natürlicher Stickstofflieferant sind Hülsenfrüchte, wie z.B. Bohnen oder auch Pitchenpeace. Man setzt es abwechselnd zwischen Mais. Pitchenpeace ist eine Erbse, die während der Mais wächst verhältnismäßig klein bleibt und sich nach der Maisernte zu einem Busch entwickelt, dessen harte Stängel gut zum feuern verwendet werden können.

In Schulen, Krankenhäusern und in Dörfern werden mit unserer Hilfe zusammengestellte Informationen (siehe Bild unten) über verschiedene Obstsorten und Nahrungsmittel des täglichen Bedarfs an die Bevölkerung verteilt.

 Selbstgezogener Moringasamen
Die Hülsenfrüchte gedeihen gut